English Bullterrier

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: England.

    Der bis zu knapp 50 Zentimeter hohe Bullterrier erreicht ein Gewicht von bis zu gut 30 Kilogramm. Sein Fell ist kurz und glatt, oft weiß mit dunklen Kopfabzeichen, aber auch gestromt oder rötlich.


    Bullterrier sind ausgesprochene Kampfhunde, die eigens zu diesem Zweck gezüchtet wurden. Obwohl die Hunde heutzutage eigentlich ausschließlich dazu gebraucht werden sollten, ihre Halter zu beschützen, wird die Eigenschaft der Wachsamkeit oft missbraucht und die Hunde werden zu ausgesprochenen Kampfmaschinen erzogen. Dadurch haben sie in unserer Zeit einen sehr schlechten Ruf erhalten. Allgemein gilt jedoch, dass Bullterrier, die konsequent erzogen und an den liebevollen Umgang mit Menschen gewöhnt werden, sich als gute Beschützer des Menschen erweisen können.

    Wegen immer größere Probleme mit Bullterriern, die Menschen angefallen haben, versuchte man die Zahl dieser Hunde einzuschränken und sie nur verantwortungsvollen Hundehaltern zugänglich zu machen. Die Haltung dieser Tiere ist deshalb in einigen Bundesländern untersagt oder der Halter muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Eine Einfuhr dieser Tiere nach Deutschland ist generell verboten.

    Systematik

    Kampfhund aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. März

    1765 England erlässt ein Stempelgesetz, das die erste direkte Besteuerung der amerikanischen Siedler darstellt und Abgaben für alle Schriftstücke in die Kolonien vorsieht.
    1962 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow macht die gemeinsame Erforschung des Weltraums mit den USA von Fortschritten in der Abrüstungsfrage abhängig.
    1974 Der Bundesrat billigt die Herabsetzung des Volljährigkeitsalters auf 18 Jahre.