Elly Beinhorn

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Sportfliegerin und Schriftstellerin; * 30. Mai 1907 in Hannover, † 28. November 2007 in Ottobrunn bei München

    Elly Beinhorn war eine der ersten Fliegerinnen in Deutschland, als sie 1928 den Flugschein erwarb. Nachdem sie anfangs auf Kunstflugschauen und mit Reklameflügen ihr Geld verdiente, machte sie in den dreißiger Jahren durch zahlreiche Flugrekorde und Langstreckenflüge auf sich aufmerksam. Allein flog sie im Januar 1931 von Berlin nach Timbuktu. Es folgten eine Himalaja-Überquerung, die Strecke Berlin-Australien, eine Tournee durch Südamerika sowie zahlreiche Flüge nach Nordafrika, Finnland, Südafrika u.a. Ab 1936 war Elly Beinhorn mit dem Rennfahrer Bernd Rosemeyer verheiratet, der bereits zwei Jahre später tödlich verunglückte. 1979 gab sie im Alter von 72 Jahren, nach etwa 5 000 meist allein geflogenen Flugstunden, ihre Pilotenscheine zurück.

    Der Deutsche Aero Club würdigte ihr Eintreten für die Sportfliegerei mit der Ernennung zum Ehrenmitglied. 1991 erhielt sie das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

    Werke: "Ein Mädchen fliegt allein" (1932), "Alleinflug - Mein Leben" (1977) u.a.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!