Elizabeth Jesser Reid

    Aus WISSEN-digital.de

    englische Frauenrechtlerin; * 25. Dezember 1789, † 1866

    Die nach kurzer, kinderloser Ehe früh verwitwete Frau, Erbin eines großen Vermögens, sah in der Vertiefung und Erweiterung der Frauenbildung die unerlässliche Voraussetzung für den erfolgreichen Kampf um die weibliche Gleichberechtigung. Diesen Kampf hatte um diese Zeit John Stuart Mill mit der bahnbrechenden Schrift von der Knechtschaft der Frauen entfacht. Lady Jesser Reid gründete 1849 mit "Ladies' College Bedford Square" eine Frauen-Unterrichtsanstalt ganz nach ihren eigenen Ideen, ohne festen Lehrplan und ohne Lehrsystem. An dem Institut las neben vielen anderen berühmt gewordenen Männern auch Gottfried Kinkel, der nach seiner Flucht aus preußischen Gefängnissen im Londoner Exil lebte, zwölf Jahre lang über Geschichte und Geografie. Bis an ihr Lebensende hat Lady Jesser Reid ihre Gründung betreut und mit reichen Geldmitteln ausgestattet. Elf Jahre nach ihrem Tode erhielt das Institut die Berechtigung zur Durchführung der Vorexamen für das akademische Studium; wenig später wurde es Universitätsinstitut und erhielt Sitz und Stimme im Senat der Londoner Universität.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!