Elise Lensing

    Aus WISSEN-digital.de

    Geliebte Friedrich Hebbels; * 14. Oktober 1804, † 18. November 1854

    Durch Amalie Schoppe, die Herausgeberin zweier Hamburger Zeitschriften, war der junge Schriftsteller Friedrich Hebbel ins Haus der fast zehn Jahre älteren Elise gekommen, die als Näherin und Putzmacherin arbeitete. Elise Lensing finanzierte das Philosophiestudium des Maurersohns auf der Heidelberger Universität, unterstützte Hebbels Mutter und nahm Hebbels arbeitslosen Bruder Johann bei sich auf. Zusammen mit Friedrich Hebbel hatte sie zwei Söhne, die jedoch jung starben. Seit 1845 lebte Hebbel in Wien, in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen und in Ehe mit der Burgschauspielerin Christine Enghaus, die die alternde Elise Lensing schließlich in ihr gemeinsames Haus aufnahm.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. April

    1933 Rudolf Heß wird der Stellvertreter von Adolf Hitler.
    1946 Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) wird gegründet.
    1988 Ein Attentäter schmuggelt Säure in die Alte Pinakothek in München und richtet bei drei Gemälden von Albrecht Dürer schweren Schaden an.