Elias Canetti

    Aus WISSEN-digital.de

    schweizerischer Schriftsteller; * 25. Juli 1905 in Rustschuk (Bulgarien), † 14. August 1994 in Zürich

    studierte in Wien Chemie. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges emigrierte er aus Österreich über Paris nach London, wo er lange als freier Schriftsteller arbeitete. Schon 1930/31 schrieb er den Roman "Die Blendung", der 1936 in Wien erschien und unter anderem auch von Thomas Mann und Hermann Hesse mit viel Lob bedacht wurde. Zwei Theaterstücke, "Hochzeit" (1932) und "Komödie der Hysterie" (1932), wurden erst später in ihrer Bedeutung für das moderne Theater erkannt. Berühmt wurde Elias Canetti mit seiner Untersuchung "Masse und Macht" (1960) und seinen "Aufzeichnungen 1942-48" (1965). Canetti verfasste außerdem Reiseberichte wie "Die Stimmen von Marrakesch" (1968).

    1972 erhielt der Autor den Georg-Büchner-Preis und 1981 den Nobelpreis für Literatur.

    Zitat
    E. Canetti: Von den Frauen siegt nicht, die nachrennt, nicht, die davonläuft, sondern es siegt, die wartet.

    KALENDERBLATT - 11. August

    1257 Der Papst ruft zur Preußen- und Livland-Mission auf. Der christliche Missionsauftrag gab für viele weltgeschichtliche Eroberungszüge die Rechtfertigung, so auch jetzt bei der deutschen Ostexpansion.
    1898 Ende des spanisch-amerikanischen Kriegs.
    1919 Verkündigung der Weimarer Verfassung.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!