Elektrochirurgie

    Aus WISSEN-digital.de

    Sammelbezeichnung für alle mit hochfrequenten elektrischen Strömen ausgeführten operativen Eingriffe, wie Elektrokoagulation zur Zerstörung von Geschwülsten, in der Tiefe zur Organzerstörung, in der Augenheilkunde zur Fixierung der Netzhaut bei Netzhautablösung. Die kosmetische Chirurgie wendet die Elektrooperation bei der Beseitigung von Haarwuchs und störenden Hautveränderungen (Muttermal) an. Bei allen anderen Operationen werden mit dem Kauter kleinste Blutungen verschorft, die nicht unterbunden werden können. Diese Art von Blutstillung hat sich vornehmlich in der Neurochirurgie und der Orthopädie bewährt.

    KALENDERBLATT - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!