Elektrochemisches Abtragen

    Aus WISSEN-digital.de

    verschiedene Verfahren zur Bearbeitung elektrisch leitender Werkstoffe nach dem Prinzip der Elektrolyse. Der Werkstoff wird durch Stromfluss in einem Elektrolyten aufgelöst, wobei es keine Rolle spielt, ob das durch eine äußere Stromquelle oder eine lokale chemische Elementbildung zustande kommt, wie das beim elektrochemischen Ätzen der Fall ist. Elektrochemische Abtrageverfahren unter Einsatz einer äußeren Stomquelle werden allgemein als Elysierverfahren bezeichnet. Beim Elysieren wird das Werkzeug in einem Gleichstromkreis als Kathode, das Werkstück als Anode geschaltet. Elysierschleifen und -senken bieten sich besonders zur Bearbeitung zäher und harter Werkstoffe an; dabei entstehen bei nur geringer thermischer Belastung äußerst glatte Oberflächen.

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!