Elegie

    Aus WISSEN-digital.de

    In der Antike bezeichnete Elegie zunächst jedes Gedicht, das ein bestimmtes Versmaß verwendete, nämlich das so genannte elegische Versmaß. Die Elegie bestand in der Antike aus Distichen. In ihr konnten verschiedene Themen (Politik, Kampf, Liebe, Wein u.a.) behandelt werden. Später wandelte sich der Begriff der Elegie zur Bezeichnung eines wehmütigen Gedichts, eines Trauer- und Klagelieds, das nicht mehr zwingend an das elegische Versmaß gebunden ist. Elegien in diesem Sinne stammen etwa von Klopstock, Mörike, Rilke und auch Brecht.

    KALENDERBLATT - 31. Januar

    1850 Preußen gibt sich eine neue Verfassung.
    1956 Der saarländische Landtag fordert die Rückkehr des Saargebietes zur Bundesrepublik Deutschland.
    1959 Die schweizerischen Männer entscheiden in einer Volksabstimmung, dass die Frauen ihres Landes auch weiterhin ohne aktives und passives Wahlrecht bleiben sollen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!