Eisvögel

    Aus WISSEN-digital.de

    (Alcedinidae)

    Eisvögel haben einen untersetzten, meist kräftigen Rumpf, einen kurzen Hals und einen langen, geraden Schnabel. Im Gefieder der zehn bis 47 Zentimeter großen Vögel herrschen schillernde Grün- und Blautöne vor; manche Arten besitzen zusätzlich Schmuckfedern in Form leuchtend roter Flecken oder Bänder oder ein aufrichtbares Schöpfchen auf dem Kopf.


    Die Wassereisvögel ernähren sich überwiegend von Fischen und Wasserinsekten. Die Nahrung der landbewohnenden Baumeisvögel besteht größtenteils aus Lurchen, Eidechsen, Schlangen, Jungvögeln und Insekten. Eisvogelarten, die in der Nähe von Gewässern leben, erbeuten wie die Wassereisvögel Krabben und Fische.

    Eisvögel legen ihre Eier in Erdröhren ab, die sie selber in Uferwände graben; ihre Jungen sind Nacktschlüpfer.

    Systematik

    Familie in der Ordnung der Rackenvögel (Coraciiformes).

    Zwei Unterfamilien mit insgesamt 84 Arten:

    Baumeisvögel (Daceloninae)

    Wassereisvögel oder Königsfischer (Alcedininae)

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!