Eisheilige

    Aus WISSEN-digital.de

    volkstümliche Bezeichnung für in Mitteleuropa häufig auftretende Kälterückschläge Mitte Mai. Die Eisheiligen sind, je nach Region in unterschiedlicher Zusammensetzung, die Tagesheiligen Mamertus (11. Mai), Pankratius (12.), Servatius (13.), Bonifatios (14.) und die "Kalte Sophie" (15.).

    Bauernregeln zu den Eisheiligen:

    "Mamertus, Pankratius, Servatius stehen oft für Kälte und Verdruss."

    "Wenn's an St. Pankratius gefriert, wird viel im Garten ruiniert."

    "Pankratius und Servatius sieht man ungern, denn dies sind zwei gestrenge Herrn!"

    "War vor Servatius kein warmes Wetter, wird es nun von Tag zu Tag netter."

    "Kalte Sophie wird sie genannt, denn oft kommt sie mit Kälte dahergerannt!"

    KALENDERBLATT - 11. August

    1257 Der Papst ruft zur Preußen- und Livland-Mission auf. Der christliche Missionsauftrag gab für viele weltgeschichtliche Eroberungszüge die Rechtfertigung, so auch jetzt bei der deutschen Ostexpansion.
    1898 Ende des spanisch-amerikanischen Kriegs.
    1919 Verkündigung der Weimarer Verfassung.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!