Ehud Barak

    Aus WISSEN-digital.de

    israelischer Politiker; * 12. Februar 1942 in Mischmar Hascharon bei Netanja

    Der Sohn polnischer Einwanderer ging bereits im Alter von 17 Jahren zum Militär.

    Neben seiner militärischen Ausbildung absolvierte er ein Mathematik- und Physikstudium, das er mit einer Promotion abschloss. Außerdem erwarb er einen Ingenieurstitel an der Universität von Stanford (USA).

    Schon in den frühen 1970er Jahren tat sich Barak als Kommandeur hervor: 1973 kommandierte er eine Eliteeinheit, die in Beirut drei PLO-Führer erschoss, die an dem Attentat auf israelische Sportler bei der Olympiade von München (1972) beteiligt gewesen waren.

    Im selben Jahr führte er eine Panzereinheit im Jom-Kippur-Krieg an. 1982 wurde er stellvertretender Kommandeur der israelischen Armee und von 1991 bis 1995 war er Chef des Generalstabs.

    Als Generalstabschef war er unter anderem am Abschluss der Oslo-Verträge (1993 und 1996) beteiligt, die die palästinensische Autonomie sichern sollten und so ein wichtiges Etappenziel im damaligen Nahost-Friedensprozess darstellten.

    1995 schied Barak hochdekoriert aus der Armee aus und begann eine Karriere bei der israelischen Arbeitspartei. Im Juli des selben Jahres wurde er Innenminister unter der Regierung Yitzak Rabins, der wegen seiner Bemühungen um einen Frieden in Nahost am 4. November 1995 ermordet wurde.

    Im Kabinett des neuen Ministerpräsidenten Schimon Peres erhielt er das Amt des Außenministers. Als Peres sein Amt nach den Wahlen im Mai 1996 an Benjamin Netanjahu abgeben musste, wurde Barak Vorsitzender der Arbeitspartei.

    Im Mai 1999 gewann Barak die Wahlen zum Ministerpräsidenten und wurde im Juli 1999 vereidigt. Barak bildete eine Mehrparteienregierung und versprach eine Durchsetzung einer Friedenslösung für Nahost binnen 15 Monaten.

    Nach einer Verschärfung des Konflikts auf beiden Seiten schienen die Friedensverhandlungen gescheitert und Barak musste sich Anfang 2001 Neuwahlen stellen, nach denen er das Amt des Regierungschefs an seinen politischen Gegner Ariel Scharon von der konservativen Likudpartei abgeben musste. Nachdem die Regierung Scharon am 7. März 2001 vereidigt wurde, legte Barak auch sein Knesset-Mandat nieder.

    Seit Juni 2007 ist er israelischer Verteidigungsminister.

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.