Egelschnecken

    Aus WISSEN-digital.de

    (Limacidae)

    Die Egelschnecke ist eine in Mittel- und Südeuropa verbreitete Nacktschnecke und erreicht in manchen Regionen eine Länge von bis zu 20 Zentimetern.

    Sie fühlt sich besonders an feuchten Stellen wohl und ernährt sich bevorzugt von Pilzen, Kartoffeln und Rüben.

    Egelschnecken haben ihr Gehäuse bis auf eine Kalkplatte reduziert, die unter dem Mantel liegt. Das Atemloch liegt auf der rechten Seite hinter dem Herzen.

    Systematik

    Familie aus der Unterklasse (Euthyneura) der Klasse Schnecken (Gastropoda).

    Wichtige Arten:

    Ackerschnecke (Agriolimax agrestis)

    Große Egelschnecke (Limax maximus)

    auch: Große Schnegel oder Kellerschnecke

    Arten der Gattung Wegschnecken (Arion)

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!