Edzard Schaper

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 30. September 1908 in Ostrowo, † 29. Januar 1984 in Bern

    Der 1951 zum katholischen Glauben konvertierte Schaper war ein außerordentlich produktiver und vielseitiger Schriftsteller. Er schrieb Erzählungen, Essays, Romane, aber auch Reiseberichte, Bühnenstücke und autobiografische Werke. Schaper setzt sich in seinem literarischen Werk mit dem Verhältnis von Glauben und Macht auseinander und übt so Kritik an totalitären Systemen, die die Freiheit des Einzelnen radikal einschränken. Während des Zweiten Weltkrieges floh Schaper nach Finnland und später nach Schweden, schließlich in der Schweiz. Schaper wurde sowohl von den sowjetischen als auch von den deutschen Behörden gesucht. Vom deutschen Volksgerichtshof war er in Abwesenheit zum Tod verurteilt worden.

    Werke: "Der letzte Gast", "Die Freiheit des Gefangenen", "Die neunte Stunde", "Untergang und Verwandlung", "Die sterbende Kirche" u.a.

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!