Edward Hopper

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Maler; * 22. Juli 1882 in Nyack, New York, † 15. Mai 1967 in New York

    Schüler von Robert Henri, Vertreter der American Scene. 1906 und 1908 war Hopper auf Europareise und hielt sich längere Zeit in Paris auf. Von 1910 an war er überwiegend in New York tätig. Er begann als Illustrator, ging zu Radierungen über und ab 1923 zur Malerei.

    Hopper wurde berühmt für seine realistisch gemalten Darstellungen typisch amerikanischer Stadtlandschaften und nächtlicher Bars in ungeschminkter Tristesse; oft sind zwischen Betrachter und Objekt Fenster geschoben, Einsamkeit, Isolation und auch Hoffnungslosigkeit spiegeln sich in ihnen.

    Hauptwerke: "Haus am Bahndamm" (1925, New York, Museum of Modern Art), "Sonntagmorgen" (1930, New York, Museum of Modern Art), "Nighthawks" (1942, Chicago, Art Institute).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.