Edelsteine

    Aus WISSEN-digital.de

    Minerale, die sich wegen ihrer Schönheit, Farbe, Härte, Widerstandsfähigkeit, hohen Lichtbrechung oder besonderen Lichterscheinungen und Seltenheit des Vorkommens großer Beliebtheit erfreuen. Diamant (im besonderen Schliff Brillant genannt), die Korunde (Rubin und Saphir) und Smaragd sind allgemein als Edelsteine anerkannt, vom Zeitgeschmack und vom Wert her. Wenige Edelsteine sind amorph vorzufinden, die meisten wachsen in kristallinen Formen. Verwendung finden sie v.a. für Schmuckzwecke. Formveredelungen und in deren Folge Wertsteigerungen werden hauptsächlich durch Schleifen und Fassettieren erzielt. Als Halbedelsteine werden Steine mit geringer Ritzhärte und von geringerem Wert bezeichnet, wie beispielsweise der Turmalin, der Edeltopas und die verschiedenen Achate. Die Gewichtseinheit heißt Karat.

    Synthetische Edelsteine bestehen teilweise aus dem gleichen Material wie Voll- oder Halbedelsteine.

    KALENDERBLATT - 15. Juni

    1925 In Deutschland wird die höchste Banknote aller (Inflations-)Zeiten aus dem Geldverkehr gezogen, ein 100-Billionen-Schein.
    1940 Russland besetzt Litauen.
    1945 Die SPD proklamiert den Neuaufbau ihrer Organisation.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!