Eamon de Valera

    Aus WISSEN-digital.de

    irischer Politiker; * 14. Oktober 1882 in New York, † 29. August 1975 in Dublin

    Valera fungierte seit 1913 als Führer der irischen Unabhängigkeitsbewegung. Er wurde wegen seiner Teilnahme am Dubliner Osteraufstand 1916 zum Tode verurteilt, aber 1917 begnadigt. Er kämpfte an der Spitze der Sinn Fein für die Trennung Irlands von England und leitete die radikale IRA (Irische Republikanische Armee) in den Bürgerkriegen.

    Nach dem Wahlsieg seiner 1926 gegründeten Partei "Hanna Fail" (Soldaten Irlands) war er von 1932 bis 1948 Regierungschef. In dieser Funktion erzielte er eine gewisse Verständigung mit England. Im Zweiten Weltkrieg bewahrte er beharrlich Neutralität. Valera trat 1948 nach einer Wahlniederlage zurück, war aber von 1951 bis 1954 und von 1957 bis 1959 erneut Ministerpräsident. Von 1959 bis 1973 amtierte er als Staatspräsident.

    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!