Dynamit

    Aus WISSEN-digital.de

    ein 1867 von dem schwedischen Chemiker und Sprengstoffindustriellen Alfred Nobel erfundener Sprengstoff, bei dem das flüssige Nitroglyzerin von Kieselgur und Nitrozellulose aufgesaugt ist. Diese feste Form dient zur sichereren Beförderung, da es sich sonst schon bei Stoß entzündet (Initialzündung). Das heutige Dynamit ist mit Kollodiumwolle gelatiniert. Es findet Anwendung in der Sprengung harten Gesteins. Chemische Zusammensetzung: 92-93 % Nitroglyzerin, etwa 7 % Kollodiumwolle. Durch Zusätze von Kali- oder Natriumsalpeter, Kaliumperchlorat, Ammonsalpeter kann die Sprengkraft verändert werden.

    KALENDERBLATT - 28. Juni

    1902 Der so genannte Dreibund, ein Geheimabkommen zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Italien, wird um fünf weitere Jahre verlängert. Das Abkommen hat im Kriegsfall entweder Bündnispflicht oder wohlwollende Neutralität zur Folge.
    1914 Der Erzherzog Franz Ferdinand, der Nachfolger des österreichischen Kaisers Franz Joseph und Oberbefehlshaber der Armee, wird vom serbischen Geheimbund "Die schwarze Hand" getötet. Dieses Ereignis wird zum Auslöser des Ersten Weltkrieges.
    1919 Die deutsche Delegation unterzeichnet den Versailler Vertrag. Da dieser Deutschland zum alleinverantwortlichen Schuldigen des Ersten Weltkrieges macht und Deutschland sehr harte Friedensbedingungen abverlangt, wird der Vertrag zum Bumerang für die Sieger: Der Vertrag ist mitverantwortlich für die Entwicklungen, die zum Zweiten Weltkrieg führen.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!