Dualismus

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Zweiheit, Gegensätzlichkeit.
    1. als philosophische Weltdeutung die Annahme, dass alles Seiende auf zwei (und nur zwei) ursprüngliche, nicht auseinander herzuleitende Prinzipien gegründet sei, z.B. Einheit-Vielfalt, Gott-Welt, Geist-Stoff, Leib-Seele.
    1. der Glaube, dass die Welt aus zwei einander ergänzenden bzw. feindlich gesinnten Mächten bzw. Kräften besteht: Licht und Finsternis bzw. Gut und Böse.
    1. das koordinierte Nebeneinander zweier Institutionen oder Mächte in einem politischen Raum. In einem Staat die Teilung der Souveränität, z.B. zwischen Parlament und Krone in der konstitutionellen Monarchie.
    1. Möglichkeit der Beschreibung eines physikalischen Phänomens durch zwei Modelle.

    KALENDERBLATT - 14. Dezember

    1911 Der Norweger Amundsen erreicht als erster Mensch den Südpol.
    1918 In New York wird Giacomo Puccinis Musikkomödie "Gianni Schicchi" uraufgeführt. Das Libretto des Einakters stammt von Forzano.
    1925 In der Berliner Oper findet die Uraufführung der Oper "Wozzeck" statt. Die von Alban Berg geschriebene Oper beruht auf Georg Büchners gleichnamigen Drama.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!