Dorer

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Dorier;

    spät eingewanderter indogermanischer Stamm, ursprünglich in Nordwestgriechenland ansässig; einer der vier altgriechischen Hauptstämme.

    Die Dorer eroberten im Verlauf der "Dorischen Wanderung" 1100-900 v.Chr. Teile Mittelgriechenlands und den Peloponnes mit Ausnahme von Arkadien, später auch Kreta und die südlichen Küstengebiete Kleinasiens. Dorisch sind auch Siedlungen in Süditalien (Tarent), Sizilien (Syrakus) sowie Kyrene.

    Zum bedeutendsten der dorischen Staaten entwickelte sich Sparta.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.