Donauwörth

    Aus WISSEN-digital.de

    Große Kreisstadt in Bayern, am Zusammenfluss von Donau und Wörnitz gelegen; ca. 17 000 Einwohner.

    Pädagogische Stiftung Cassianeum, Klosteranlage "Heilig Kreuz"; Maschinen-, Nahrungsmittel- und Textilindustrie, Puppenherstellung.

    Geschichte

    Die Siedlungsgeschichte von Donauwörth reicht bis in die Germanenzeit zurück. Die Markrechte erhielt der Ort, der erst im 17. Jh. seinen heutigen Namen erhielt (zuvor: Schwäbischwörth) vermutlich um 1000. Erstmals urkundlich erwähnt wurde er 1030. Die Stadtrechte wurden um 1190 verliehen, und seit 1301 war die Stadt reichsfrei. Im 17. Jh. war das damalige Schwäbischwörth vorübergehend bayerischer Pfandbesitz, wurde 1705 noch einmal reichsfrei und gehört seit 1714 zu Bayern. Von 1214 bis 1696 befand sich in Donauwörth eine Niederlassung des Deutschen Ordens. Die Stadt erlitt im Zweiten Weltkrieg schwere Zerstörungen. Seit 1998 ist Donauwörth Große Kreisstadt.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!