Donauschule

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:Wd00049.jpg
    »Donaulandschaft bei Regensburg«; Albrecht Altdorfer

    auch: Donaustil;

    im oberdeutschen Gebiet, hauptsächlich an der Donau, herrschender Mal- bzw. Kunststil in den ersten Jahrzehnten des 16. Jh.s. Kennzeichnend für die Malerei der Donauschule sind eine romantische Stimmung und das Überwiegen des Landschaftlichen. Von ihr gingen wichtige Impulse für die Landschaftsmalerei aus.

    Stärkster Ausdruck dieser Richtung ist das Werk von A. Altdorfer. Zur Donauschule zählen auch W. Huber, J. Breu der Ältere, R. Frueauf der Jüngere und der Cranach d.Ä.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.