Donauschule

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:Wd00049.jpg
    »Donaulandschaft bei Regensburg«; Albrecht Altdorfer

    auch: Donaustil;

    im oberdeutschen Gebiet, hauptsächlich an der Donau, herrschender Mal- bzw. Kunststil in den ersten Jahrzehnten des 16. Jh.s. Kennzeichnend für die Malerei der Donauschule sind eine romantische Stimmung und das Überwiegen des Landschaftlichen. Von ihr gingen wichtige Impulse für die Landschaftsmalerei aus.

    Stärkster Ausdruck dieser Richtung ist das Werk von A. Altdorfer. Zur Donauschule zählen auch W. Huber, J. Breu der Ältere, R. Frueauf der Jüngere und der Cranach d.Ä.

    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!