Donaueschingen

    Aus WISSEN-digital.de

    Luftkurort und Große Kreisstadt im Schwarzwald in Baden-Württemberg; 675 bis 890 m ü. NN; ca. 21 000 Einwohner.

    Heilquellen, Schloss, Jugendstilhäuser, Hofbibliothek der Fürstenberger; Textilindustrie, Elektroindustrie.

    In Donaueschingen befindet sich der Ursprung der Donau, hier fließen die Quellbäche Brigach und Breg zusammen und bilden Europas zweitgrößten Fluss. Im Bereich der Residenz befindet sich eine Quelle, die in die Brigach fließt und zur "Donauquelle" deklariert wurde.

    Seit 1921 finden in Donaueschingen "Tage für zeitgenössische Tonkunst" statt.

    Geschichte

    Die erste urkundliche Erwähnung des Orts stammt aus dem Jahr 889. 1580 wurde Donaueschingen zum Marktflecken. Im frühen 18. Jh. machten die Fürstenberger den Ort zu ihrer Residenz. 1810 erhielt der Flecken das Stadtrecht.

    KALENDERBLATT - 29. September

    1227 Papst Gregor IX. erlässt den Kirchenbann gegen den deutsch-römischen Kaiser Friedrich II.
    1918 Der deutsche Reichskanzler Hertling tritt zurück.
    1945 Der erste bayerische Ministerpräsident der Nachkriegszeit, Fritz Schäffer, wird von der amerikanischen Militärregierung seines Postens enthoben. Er hat frühere Mitglieder der NSDAP als Beamte eingestellt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!