Dominique de Villepin

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Politiker; * 14. November 1953 Rabat (Marokko)

    Seit Beginn der 1980er Jahre verfolgte der studierte Rechtswissenschaftler und Literat eine steil aufstrebende Karriere im diplomatischen Dienst Frankreichs. Er engagierte sich bereits früh bei den Gaullisten, deren Partei seit 2002 als UMP firmiert. Zunächst war er für afrikanische Angelegenheiten zuständig, später dann in den Botschaften in Washington und Delhi tätig.

    In den Jahren 1995 - 2002 stieg er als Generalsekretär des Präsidialamtes zum engsten Vertrauten Jaques Chiracs auf. Als Außenminister 2002 - 2004 stand er an der Spitze des europäischen Widerstands gegen den Irakkrieg. In seiner Tätigkeit als Innenminister 2004 und 2005 kämpfte er vor allem gegen den radikalen Islamismus in Frankreich.

    Seit 31. Mai 2005 amtiert de Villepin als französischer Premierminister.

    KALENDERBLATT - 29. September

    1227 Papst Gregor IX. erlässt den Kirchenbann gegen den deutsch-römischen Kaiser Friedrich II.
    1918 Der deutsche Reichskanzler Hertling tritt zurück.
    1945 Der erste bayerische Ministerpräsident der Nachkriegszeit, Fritz Schäffer, wird von der amerikanischen Militärregierung seines Postens enthoben. Er hat frühere Mitglieder der NSDAP als Beamte eingestellt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!