Dizzy Gillespie

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Jazzmusiker; * 21. Oktober 1917 in Cheraw, South Carolina, † 6. Januar 1993 in Englewood, New Jersey

    eigentlich: John Birks;

    bedeutender Jazztrompeter und maßgeblich an der Entwicklung des Bebop beteiligt. Nach einem Studium der Harmonielehre und der Musiktheorie in North Carolina ging Gillespie 1937 zusammen mit T. Hill auf Europa-Tournee. 1945 brachte er seine erste Schallplatte heraus, die ihm große Anerkennung einbrachte. Titel wie "Shaw 'Nuff", "Salt Peanuts" und "Hot House" gingen in die Jazzgeschichte ein. Von 1946 bis 1950 ging er mit seiner eigenen Big Band auf Europa-Tournee und gründete schließlich 1951 die Plattenfirma "Dee Gee".

    Alben: "Dee gee days" (1951), "Max and Dizzy, Paris 1989" (1989), "To Bird with Love - Live at the Blue Note" (1990) u.a.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".