Dithering

    Aus WISSEN-digital.de

    Begriff aus dem Bereich der elektronischen Bildbearbeitung. Mit Dithering wird das Verfahren zur Simulation von Farben, Graustufen und Halbtonvorlagen, welches unterschiedliche Größen von Bildpunkten zur Erreichung erzeugt, bezeichnet. Beim (mit dem Rastern verwandten) Dithering werden die verschiedenen Graustufen eines Bildes durch ein sich änderndes Muster aus Schwarz und Weiß ersetzt. Ziel des Ditherings ist dabei nicht die Simulation der verschiedenen Graustufen eines Bildes, sondern die Beibehaltung unterschiedlicher Schattierungen bei der Ausgabe des Bildes an einen Drucker, dessen Auflösung für die Darstellung komplexer Graustufen nicht ausreicht. Die Details eines Graustufenbildes werden beim Dithering durch ein relativ grobes Muster aus Linien und Punkten dargestellt. Dabei werden dunkle Grautöne durch ganz schwarze, Mitteltöne durch abwechselnd schwarze und weiße Linien oder Punkte ersetzt.

    KALENDERBLATT - 18. September

    1814 Eröffnung des Wiener Kongresses, auf dem nach der Niederwerfung Napoleons I. eine Neuordnung Europas vorgenommen werden soll.
    1848 In Frankfurt kommt es aus Enttäuschung über die nationale Ohnmacht nach dem Friedensvertrag von Malmö zu verlustreichen Straßenkämpfen.
    1851 Die erste Nummer der "New York Times" erscheint – heute eine der berühmtesten Zeitungen der Welt mit einer Auflage von etwa einer Million pro Tag (Stand: 1999).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!