Diktiergerät

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Diktaphon;

    kleines Tonaufnahme- und/oder Wiedergabegerät zum Aufsprechen von Texten zur späteren Niederschrift. Es werden unterschieden kombinierte Geräte für Aufnahme und Wiedergabe und Geräte nur für Wiedergabe. Die Wiedergabe gesprochener Texte ist abhängig vom Gerätetyp über Kopfhörer oder Lautsprecher möglich und das Gerät gegebenenfalls über einen Fußschalter zu betätigen, damit die Hände zum Schreiben frei bleiben. Der Frequenzbereich eines Diktiergerätes reicht von ca. 300 bis 3400 Hertz und ist somit für Musikaufnahmen nur mangelhaft geeignet.

    Als Speichermedien für derartige Geräte wurden bzw. werden beispielsweise verwendet: Magnetbänder, Magnetbandkassetten, Folien, Platten und elektronische Speicherbausteine, Disketten, CD-Platten (CD-ROM). Taschendiktiergeräte sind entsprechend klein, nutzen geeignete Speichermedien (Magnetbandkassette, elektronische Speicherbausteine) und sind batteriegespeist.

    KALENDERBLATT - 3. Dezember

    1800 In der Schlacht bei Hohenlinden wird die österreichisch-bayerische Armee von den Truppen Napoleons schwer geschlagen.
    1936 39 deutsche Emigranten werden von der nationalsozialistischen Regierung ausgebürgert.
    1959 350 Menschen ertrinken beim Bruch des Staudamms von Malpasset in Südfrankreich.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!