Digital Rights Management

    Aus WISSEN-digital.de

    ein Verfahren, mit dem Anbieter digitale Inhalte wie Musik, Videos, Bilder und Texte verbreiten, gleichzeitig aber die jeweiligen Nutzungsrechte des Anwenders kontrollieren bzw. einschränken können. Ziel ist es dabei, durch DRM-Systeme die unzulässige Verbreitung und Nutzung urheber- und lizenzrechtlich geschützter Daten zu verhindern. Dabei bedienen sich die Systeme unterschiedlicher Schutzmechanismen wie beispielsweise Verschlüsselung, Kopierschutzverfahren oder digitale Wasserzeichen. So lässt sich beispielsweise sicher stellen, dass bestimmte Daten nur gegen Bezahlung aus dem Internet geladen werden können oder die unrechtmäßige Verbreitung copyright-geschützter Daten zum Anbieter zurückverfolgt werden kann.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. März

    1765 England erlässt ein Stempelgesetz, das die erste direkte Besteuerung der amerikanischen Siedler darstellt und Abgaben für alle Schriftstücke in die Kolonien vorsieht.
    1962 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow macht die gemeinsame Erforschung des Weltraums mit den USA von Fortschritten in der Abrüstungsfrage abhängig.
    1974 Der Bundesrat billigt die Herabsetzung des Volljährigkeitsalters auf 18 Jahre.