Diana von Poitiers

    Aus WISSEN-digital.de

    Herzogin von Valentinois und Mätresse Heinrichs II.; * 3. September 1499 in Poitiers, † 22. April 1566 auf Schloss Anet, Eure-et-Loir

    Witwe des Grafen Ludwig de Breze. Die für ihre Schönheit berühmte Herzogin war vermutlich zuerst die Freundin König Franz I., 1536 wurde sie die Mätresse König Heinrich II. von Frankreich. Als Gegnerin der Hugenotten und Parteigängerin der Guise übte sie im Staat politischen Einfluss aus. Nach dem Tod Heinrichs II. wurde sie durch Katharina von Medici vom Hof verwiesen.

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.