Deutscher Wachtelhund

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Deutschland.

    Der mittelgroße Wachtelhund erreicht eine Schulterhöhe von 50 Zentimeter und ein Gewicht von 30 Kilogramm. Dieser Stöberhund besitzt dichtes braunes Fell, das am Körper wellig, im Gesicht jedoch glatt ist.


    Im Gegensatz zum Vorstehhund ist es die Aufgabe des Stöberhundes, das Wild aus dem Unterholz zu scheuchen und zu verbellen.

    Der deutsche Wachtelhund zeigt einen besonders stark ausgeprägten Jagdtrieb und leistet seinem Halter gegenüber absoluten Gehorsam. Er sollte immer zur Jagd verwendet werden, da er sich sonst unterfordert fühlen könnte.

    Systematik

    Jagdhunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!