Deutscher Entwicklungsdienst

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: DED;

    gemeinnützige Organisation zur Förderung der Entwicklungshilfe durch Einsatz von Hilfsorganisationen; 1963 gegründet. Der DED steht unter der Leitung des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und wird aus dem Bundeshaushalt finanziert. Derzeit ist der DED in rund 40 Ländern in Afrika, Lateinamerika und Asien tätig.

    Der Entwicklungsdienst stellt Entwicklungsländern erfahrenes Personal zur Verfügung, das einheimische Organisationen und Selbsthilfe-Initiativen fachlich berät, bei der Ausbildung einheimischer Fachkräfte mitwirkt und kleinere Programme finanziert. Außerdem wirbt er in der deutschen Öffentlichkeit für die Unterstützung und das Verständnis der zu fördernden Staaten und arbeitet mit dem Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen, "United Nations Volunteers" (UNV), zusammen. Die Partnerorganisationen in den Ländern müssen von der Organisation, die nicht aus Eigeninitiative tätig wird, Unterstützung anfordern.

    KALENDERBLATT - 23. November

    1725 Gründung der Petersburger Akademie der Wissenschaften durch Fürst Alexander Menschikow.
    1923 Der Oberste Chef der Heeresleitung, Hans von Seeckt, verbietet die Kommunistische Partei Deutschlands, die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei und die Deutsch-Völkische Freiheitspartei.
    1935 Dem Amerikaner Lincoln Ellsworth gelingt die erste Überquerung des antarktischen Kontinents mit dem Flugzeug.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!