Deutscher Bühnenverein

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: DBV;

    Vereinigung der Rechtsträger (Intendanten u.a.) der Theater in Deutschland. Der Deutsche Bühnenverein vertritt vor allem ökonomische und arbeitsrechtliche Interessen. Er wurde 1846 gegründet, 1935 aufgelöst und 1947 neu gegründet, hat seinen Sitz in Köln und ist die Vertretung der Arbeitgeber; er ist es, der mit der Arbeitnehmervertretung (GDBA) Tarifverträge aushandelt. Vom DBV werden auch die Publikationen "Theater"- und "Werkstatistik" herausgegeben. Die "Theaterstatistik" enthält die Etat-, Personal- und Besucherdaten der deutschen Theater in der jeweiligen Saison. Die "Werkstatistik" informiert über die jeweiligen Spielpläne (Premieren, Inszenierungen) der einzelnen Theater.

    KALENDERBLATT - 30. November

    1936 Die Hitlerjugend, Jugendorganisation der NSDAP, wird gesetzlich verankert. Die Mitgliedschaft ist für alle 10- bis 18-Jährigen Pflicht.
    1939 Der finnisch-sowjetische Winterkrieg bricht aus.
    1948 Berlin wird mit der Absetzung des bisherigen Magistrats im Sowjetsektor durch die SED endgültig in Ost und West gespalten.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!