Detlev Freiherr von Liliencron

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 3. Juni 1844 in Kiel, † 22. Juli 1909 in Rahlstedt bei Hamburg

    Datei:Liliencron d.jpg
    Detlev Freiherr von Liliencron

    eigentlich: Friedrich Adolf Axel Freiherr von Liliencron;

    arbeitete nach seinem Ausscheiden aus dem Militärdienst erfolglos in verschiedenen Berufen in Amerika (z.B. als Pianist und Stallmeister), dann als Landesvogt auf der Insel Pellworm (Nordfriesland). Nach einem Aufenthalt als freier Schriftsteller in München verbrachte er die Jahre zwischen 1889 und 1899 in Ottensen (bei Hamburg). Er hatte z.B. Kontakt mit Bierbaum, Dehmel und Falke.

    Er schrieb Balladen, Dramen, Gedichte und Novellen.

    Hauptwerke: "Eine Sommerschlacht" (1886), "Die Merowinger" (1888), "Bunte Beute" (1903), "Letzte Ernte" (1909).

    KALENDERBLATT - 27. Juni

    1866 Die gewonnene Schlacht von Nachod stellt einen wichtigen Schritt zum Sieg der Preußen über Österreich dar.
    1905 An Bord des russischen Panzerkreuzers "Potemkin" bricht unter der Besatzung eine Meuterei aus. Die Mannschaft droht Odessa zu beschießen, falls sie zur Verantwortung gezogen werden sollte. Die Meuterei hat begonnen, nachdem der Kapitän einen Matrosen erschoss, der sich über verdorbene Suppe beschwerte.
    1947 In Paris findet die erste Marshallplan-Konferenz statt, die jedoch an der Sowjetunion scheitert.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!