David Livingstone

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Forschungsreisender; * 19. März 1813 in Blantyre bei Glasgow, † 1. Mai 1873 in Chitambo (Sambia)

    Datei:Livingstone d.jpg
    David Livingstone
    Datei:666064.jpg
    David Livingstone, Victoria Falls, Zimbabwe

    Der ursprünglich als Missionar nach Afrika gekommene Livingstone wurde bald zu einem der bedeutendsten Forschungsreisenden des Kontinents. Nach seinem Medizinstudium in Glasgow kam Livingstone 1841 nach Betschuanaland (im heutigen Botswana). 1849 durchquerte er die Kalahari und stieß bis zum Ngami-See vor. Zusammen mit seiner Familie erreichte er 1851 als erster Europäer den Sambesi.

    Diese Expeditionen dienten zumindest anfänglich noch dazu, einen geeigneten Standort für eine Missionsstation zu finden. Nach der Entdeckung des Sambesi war Livingstone aber entschlossen den afrikanischen Kontinent weiter zu erforschen. Um seine Familie nicht weiter den gesundheitlichen Gefahren durch das Klima und das ständige Reisen auszusetzen, schickte er sie nach England zurück und begann 1852 die Reise, die ihn berühmt machen sollte.

    Während einer vierjährigen Forschungsreise gelang es Livingstone als erstem Europäer, Afrika von Westen nach Osten zu durchqueren. Auf seiner Reise entdeckte er die Victoriafälle. Er brachte völlig neue Ansichten über das Missionswerk zurück, die gestützt wurden durch die Erfahrungen, die er auf der Reise mit den Eingeborenen gemacht hatte. Livingstone lehnte auf Grund dieser Erfahrungen den Sklavenhandel ab. Seine Beobachtungen und seine Beschreibungen änderten von Grund auf die Vorstellungen, die man sich über das Innere Afrikas gemacht hatte.

    Livingstone unternahm in der Folgezeit weitere Expeditionen in das Innere Afrikas. Er versuchte unter anderem, die Quellen des Nil zu finden. Der nach mehrjähriger Abwesenheit als verschollen geltende Livingstone wurde 1871 von einer Expedition unter der Leitung von H. M. Stanley gefunden und mit Medikamenten und Lebensmitteln versorgt. Obwohl der Entdeckungsreisende bereits schwer erkrankt war, bestand er darauf, seine Expedition fortzusetzen. Gemeinsam mit Stanley erforschte er den Tanganjikasee. Stanley gab sich alle Mühe, Livingstone zu bewegen, nach England zurückzukehren, jedoch ohne Erfolg. Stanley machte sich auf den Rückweg und Livingstone unternahm einen letzten Versuch, die Quellen des Nils zu finden. Ab Mitte April 1873 musste er getragen werden, am 1. Mai desselben Jahres verstarb er.

    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!