Dauerausscheider

    Aus WISSEN-digital.de

    Personen, die an einer Infektion erkrankt waren und danach, ohne dass sich bei ihnen Krankheitssymptome zeigen, die Keime ausscheiden. Am häufigsten tritt dies bei Salmonellen auf (Typhus, Paratyphus). Da Dauerausscheider jahrzehntelang Infektionsquellen darstellen können, ist ihre Erfassung wichtig. Die Erkrankten unterliegen einer laufenden Überwachung durch die Gesundheitsämter. Das Seuchengesetz schreibt besonders für Beschäftigte des Nahrungsmittelgewerbes Untersuchungen des Stuhls und des Rachenabstriches vor. Erkannte Dauerausscheider und verdächtige Personen sind nach dem Infektionsschutzgesetz meldepflichtig.

    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!