Danny Kaye

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Schauspieler; * 18. Januar 1913 in New York, † 3. März 1987 in Los Angeles

    eigentlich: David Daniel Kaminski;

    Lange Jahre gehörte Kaye als Amerikas witzigster Verwandlungskünstler und Imitator von Stimmen, Manieren, Augenspiel und Geste zu den höchstbezahlten Filmkomikern der Welt. Seit 1940 von seiner Frau Sylvia Fine gemanagt, die auch alle seine Liedtexte schrieb, hatte er mit Filmen wie "The Wonder Man" (1945), "The Court Jester" (1956), "Merry Andrew" (1957) u.a. unvergessene Erfolge. Besonders überzeugte sein eindrucksvolles Spiel an der Seite von Curd Jürgens in "Me and the Colonel" ("Jakobowski und der Oberst", 1957). Im Fernsehen gestaltete er mit Erfolg eine eigene "Danny-Kaye-Show". Hervorgetreten ist er auch durch sein selbstloses Eintreten für die Belange des Kinderhilfswerks der UNICEF.

    Filme (Auswahl)

    1945 - Der Wundermann (The Wonderman)

    1955 - Der Hofnarr (The Court Jester)

    1957 - König der Spaßmacher (Merry Andrew)

    1957 - Jakobowski und der Oberst (Me and the Colonel)

    1976 - Pinocchio

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!