Damm (Bautechnik)

    Aus WISSEN-digital.de

    lang gestreckte trapezförmige Erd- oder Steinaufschüttung.

    Unterbau für Verkehrswege (Eisenbahn-, Straßendamm) oder als Staudamm bei Stauanlagen, bzw. als Schutzdamm (Deich) gegen Überflutung. Ein Fangedamm ist ein Erddamm oder eine Spundwand zur Umschließung und Trockenlegung von Baugruben in Gewässern während der Bauzeit.

    Aufbau und Verdichtung des Dammkörpers sind abhängig von Funktion, Beanspruchung und Baugrund. Dammüberhöhung ist das Maß, um das der Damm höher geschüttet werden muss, damit das voraussichtliche Einsacken ausgeglichen wird. Dammschulter ist die Bezeichnung für den Übergang von der waagerechten oberen Dammfläche zur Dammböschung.

    KALENDERBLATT - 1. März

    1074 Erste Kreuzzugsgedanken durch die Aufforderung des Papstes Gregor VII. zum heiligen Krieg, um das von Türken bedrohte Konstantinopel zu schützen.
    1815 Napoleon bricht aus seinem Exil in Elba aus und landet in Cannes.
    1900 Die Samoa-Insel Upolu wird deutsche Kolonie.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!