Damm (Bautechnik)

    Aus WISSEN-digital.de

    lang gestreckte trapezförmige Erd- oder Steinaufschüttung.

    Unterbau für Verkehrswege (Eisenbahn-, Straßendamm) oder als Staudamm bei Stauanlagen, bzw. als Schutzdamm (Deich) gegen Überflutung. Ein Fangedamm ist ein Erddamm oder eine Spundwand zur Umschließung und Trockenlegung von Baugruben in Gewässern während der Bauzeit.

    Aufbau und Verdichtung des Dammkörpers sind abhängig von Funktion, Beanspruchung und Baugrund. Dammüberhöhung ist das Maß, um das der Damm höher geschüttet werden muss, damit das voraussichtliche Einsacken ausgeglichen wird. Dammschulter ist die Bezeichnung für den Übergang von der waagerechten oberen Dammfläche zur Dammböschung.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.