Dajak

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Dayak;

    Sammelname für die ursprünglichen Einwohner Borneos, heute rund 3 Mio. Menschen. Die Dajak sind malaiische Bauernstämme, die Reis im Brandrodungsfeldbau anbauen und in Pfahlbauten wohnen (auch als Langhäuser); Teile des Volkes leben allerdings heute noch als Wildbeuter. Die Dajak siedeln seit fast 5 000 Jahren auf Borneo, heute vorwiegend im Inneren der Insel. Die Küstengebiete werden von Malaien bewohnt. Die zunächst islamisierten Dajak sind heute überwiegend Christen.

    Im Mittelpunkt der alten Dajak-Religion stand ein Totenkult. Ausdruck dieses Kultes waren Kopfjagd und Menschenopfer. Totenfeste waren von großer Bedeutung. Eng verbunden mit dem Totenkult war die Ahnenverehrung.

    KALENDERBLATT - 28. Februar

    1933 Nach dem Reichstagsbrand erlässt Reichspräsident Hindenburg die "Notverordnung zum Schutz von Volk und Staat", durch die alle Grundrechte der Verfassung aufgehoben werden.
    1986 Der schwedische Ministerpräsident Olof Palme wird von unbekannten Tätern in Stockholm auf offener Straße erschossen.
    1993 Die US-Luftwaffe startet den Abwurf von Hilfsgütern für die Bevölkerung in Ostbosnien.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!