Curd Jürgens

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schauspieler; * 13. Dezember 1915 in München, † 18. Juni 1982 in Wien

    gehörte mehrere Jahrzehnte dem Ensemble des Wiener Burgtheaters an. Curd Jürgens erlangte nach dem Zweiten Weltkrieg als einer der wenigen deutschen Schauspieler internationalen Ruhm. Sein Durchbruch gelang ihm 1955 in einer Verfilmung von C. Zuckmayers "Des Teufels General". Jürgens stellte vor allem Frauenhelden und Draufgänger dar.

    Filme (Auswahl)

    1935 - Königswalzer

    1955 - Des Teufels General

    1955 - Die Ratten

    1955 - Die Helden sind müde (Les heros sont fatigues)

    1968 - Luftschlacht um England (The Battle of Britain)

    1973 - In der Schlinge des Teufels (The Vault of Horror)

    1977 - Der Spion, der mich liebte (The Spy Who Loved Me)

    1981 - Killer sind immer unterwegs (Teheran 43)

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!