Computer: Wie viel Hauptspeicher benötigt man?

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / PC Games Hardware

    Ob Laptop oder Desktop-PC, die Berücksichtigung technischer Daten ist beim Kauf eines Computers weiterhin von großer Bedeutung. Ansonsten besteht das Risiko, dass sich das Gerät für den vorgesehenen Zweck nicht eignet. Insbesondere auf den Hauptspeicher (auch RAM-Speicher genannt) kommt es an.

    Bedeutung des Hauptspeichers

    Der Hauptspeicher ist letztlich nichts anderes als eine Art Zwischenspeicher. Wichtige Daten, welche der Prozessor (CPU) berechnet hat oder auf die er demnächst zugreifen muss, hält der Hauptspeicher bereit. Seine Stärke besteht darin, die Daten mit der CPU besonders schnell austauschen zu können. Er kann bereitgestellte Informationen schneller aufnehmen und wieder bereitstellen, als dies z.B. bei Festplatten oder anderen Laufwerken der Fall ist.

    Für einen schnellen Betrieb des Computers ist vor allem eine Sache entscheidend: Es muss ausreichend Speicher zur Verfügung stehen. Je größer die Kapazität des Hauptspeichers, desto mehr Daten kann die CPU zwischenzeitlich ablegen, ohne diese erst auf ein Laufwerk auslagern und später wieder abrufen zu müssen. Ist der Hauptspeicher (zu) knapp bemessen, wirkt sich dies auf die Geschwindigkeit im Betrieb aus. Die Angabe der Speicherkapazität erfolgt in Gigabyte (GB).

    Darüber hinaus ist die Geschwindigkeit der Speichermodule von Bedeutung. Je höher die Taktrate, desto schneller kann der Datenaustausch zwischen RAM-Speicher und CPU erfolgen. Die Taktrate wird in Megahertz (MHz) angegeben. Es gibt Speicher, der besonders hoch taktbar ist, wie z.B. die RAM-Module von G-Skill.

    Wahl des Speichers beim Computerkauf

    Bei der Auswahl eines neuen Computers sollte darauf geachtet werden, dass die Speicherkapazität nicht zu knapp bemessen ist. Ansonsten könnte die Freude am neuen Gerät stark getrübt werden. Im Allgemeinen empfiehlt es sich, die Speicherkapazität zu wählen, mit welcher die Mehrheit der Geräte aus dem mittleren Preissegment ausgestattet ist. Diesen Wert zu unterschreiten, ist hingegen nicht empfehlenswert. Im Gegenteil: Sofern es das Budget zulässt, empfiehlt sich ein größerer Speicher.

    Wie viel Speicher benötigt wird, hängt auch davon ab, für welchen Einsatzzweck der Computer vorgesehen ist. Wer z.B. lediglich Texte schreiben oder Tabellen erstellen möchte, ist häufig mit einem Gerät aus dem unteren bis mittleren Preissegment bestens bedient. Wer hingegen Videos schneiden oder gar die neuesten Spiele bei hoher Grafikauslösung erleben möchte, sollte sich für einen Computer mit hoher Speicherkapazität entscheiden.

    Derzeit (Stand Anfang 2020) sind Desktop Computer im Idealfall mit mindestens 16 GB Hauptspeicher ausgestattet. Bei einem Laptop sollten wenigstens 8 GB verbaut sein.

    Hinweise zur Nachrüstung von RAM-Speicher

    In früheren Zeiten war es nicht ungewöhnlich, Computer bewusst mit kleinerem RAM-Speicher zu kaufen und diesen später (wenn die Preise für Speicher gefallen sind) zu erweitern. Diese Form der Aufrüstung ist nicht mehr so verbreitet, weil der Speicher im Verhältnis günstiger geworden ist. Dennoch kann dies eine attraktive Option sein, insbesondere wenn das Budget augenblicklich knapp bemessen, aber dennoch ein leistungsstarker Computer gewünscht ist.

    Wer seinen Computer später aufrüsten möchte, sollte dies beim Kauf bedenken. Es fängt bereits damit an, dass einige Computermodelle nicht aufrüstbar sind, weil z.B. der Speicher fest verlötet wurde. Für eine Speichernachrüstung ist es jedoch wichtig, Speichermodule austauschen oder zusätzlich auf dem Mainboard unterbringen zu können. Für den letzteren Fall muss ein entsprechender Memory-Slot bereitstehen. Darin wird der zusätzliche Speicher untergebracht bzw. schlichtweg hineingesteckt.

    Zuvor ist es entscheidend, den RAM-Speicher passend zu wählen. Auswahl von Kapazität und Geschwindigkeit müssen unter Berücksichtigung des Mainboards und dessen Speichertakt erfolgen. Im Allgemeinen empfiehlt es sich, den höchsten Takt zu wählen, mit welchem das Mainboard arbeiten kann – so wird die höchste Systemleistung erzielt. Doch aufgepasst: Soll der bestehende Speicher weiterhin genutzt werden, muss das neue Speichermodul im selben Takt wie das vorhandene Modul arbeiten.

    Einen weiteren Aspekt verkörpert die Wahl des Herstellers. Je nach Hersteller können Speichermodule mit identischem Takt trotzdem eine unterschiedliche Leistung zeigen. Die Berücksichtigung aktueller Benchmarks (z.B. aus Fachmagazinen) kann diesbezüglich wertvolle Unterstützung leisten. Allerdings sei angemerkt, dass eine derart präzise Auswahl in erster Linie dann von Bedeutung ist, wenn im Rahmen der Speichernachrüstung absolute Bestwerte in Sachen Leistung angestrebt werden.

    KALENDERBLATT - 16. Februar

    1807 Uraufführung der Schauspiels "Torquato Tasso" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1946 UNO-Resolution über das Nahost-Problem, in der der Abzug französischer und britischer Truppen aus Syrien und dem Libanon verlangt wird.
    1948 Die Volksrepublik Nordkorea wird gegründet, Hauptstadt ist Pjöngjang.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!