Claude Nicolas Ledoux

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Baumeister; * 27. März 1736 in Dormans, Departement Marne, † 19. November 1806 in Paris

    Schüler von J.F. Blondel und L.F. Trouard; in seinen Bauten vollzog sich der Übergang vom Stil Louis-seize zu einer schmucklos nüchternen, auf streng geometrischen Formen zielenden "Revolutionsarchitektur", die zudem stark von ethisch-erzieherischen Idealen geprägt war. Doch bedeutete die Französische Revolution das Ende seiner Bautätigkeit.

    Seine radikal mit dem Überkommenen brechenden Ideen wurden erst im 20. Jh. wieder aufgenommen. Für die staatlichen Salinen in der Franche-Comté entstand 1775-79 der großartige Plan einer ganzen Stadt, die den Namen Chaux (heute Arc-en-Senans) führen sollte. Ferner stellte er die Pläne für einen Gürtel von Zollhäusern um Paris auf (1789 wurde Ledoux die Bauleitung entzogen, 1860 wurden sie zerstört; nur Überreste vorhanden). Seine Entwürfe in der theoretischen Schrift "L'Architecture considérée sous le Rapport de l'Art, des Mœurs et de la Législation" (1804) sind bedeutend für die Geschichte der Architektur.

    Hauptwerke: Hôtel d'Halwyl, Paris (1766), Hôtel de Montmorency, Paris (1770-72), Pavillon de Louveciennes (für Mme Dubarry, 1771/72), Theater in Besançon (1775-84).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.