Claude Cohen-Tannoudji

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Physiker; * 1. April 1933 in Constantine, Algerien

    Nobelpreis für Physik 1997 (zusammen mit Steven Chu und William D. Phillips) für die Entwicklung von Techniken zum Kühlen und Einfangen von Atomen mit Laserlicht.

    Mit der Entwicklung der Sisyphus-Kühlung konnte Cohen-Tannoudji eine Temperatur von nur

    6 Millikelvin erzeugen, welche deutlich unter dem Doppler-Grenzwert liegt. Weitere Kühlungsmethoden mit anderen chemischen Elementen zeigten noch tiefere Grenztemperaturen auf; diese Methoden beeinflussten den Bau von Atomuhren und ähnlichen Geräten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.