Cimabue

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler

    geboren: um 1240 in Florenz

    gestorben: nach 1302 in Pisa

    eigentlich: Cenni di Pepo;

    Cimabue war in Florenz und Rom als Maler und Mosaizist tätig und ist als einer der bedeutendsten Künstler seiner Zeit anzusehen. Mit seiner Malerei trug er zur Überwindung des strengen byzantinischen Formalismus in der oberitalienischen Malerei bei. Er gilt als Vorläufer Giottos, dessen Lehrer er vermutlich war.

    Das einzige für Cimabue urkundlich belegte Werk ist das Apsismosaik des Evangelisten Joahnnes im Dom zu Pisa von 1302, das aber schlecht erhalten ist. Weitere Werke können ihm mit Sicherheit zugeschrieben werden. Allgemein zuerkannt wird ihm die "Thronende Madonna mit Engeln" (Florenz, Uffizien). Die Entstehung der Werke Cimabues erstreckt sich über das letzte Drittel des 13. Jh.s., ihre genaue Chronologie ist umstritten.

    Werke: Fresken in San Francesco in Assisi: Madonnenfresko in der Unterkirche, Fresken im Chor, Vierung und Querschiff der Oberkirche.Monumentale Kruzifixe in Arezzo (San Domenico) und in Florenz (Museo dell'Opera di Santa Croce, Florenz) u.a.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.