Christoph Dientzenhofer

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Baumeister; * 7. Juli 1655 in Sankt Margarethen, Brannenburg, † 20. Juni 1722 in Prag

    wichtiger Baumeister des Spätbarock in Böhmen; Mitglied der deutschen Baumeisterfamilie des 17. und 18. Jahrhunderts; Bruder von Johann, Georg und Johann Leonhard Dientzenhofer und Vater von Kilian Ignaz Dientzenhofer. Christoph Dientzenhofer war hauptsächlich in Prag tätig; er übertrug Baugedanken Guarinis nach Deutschland und Böhmen.

    Hauptwerke: Langhaus von St. Nikolaus auf der Kleinseite in Prag (1703-17), Klosterkirche Brvnov, Prag (1709-15).

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!