Christlich-Soziale Union

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: CSU;

    konservative politische Volkspartei in Bayern, gegründet 1945; Schwesterpartei der Christlich-Demokratischen Union (CDU). Die CSU hat streng föderalistische Ziele bei konservativer Grundhaltung und Offenheit für beide Konfessionen. Im politischen Spektrum steht die CSU programmatisch auf dem rechten Flügel.

    Sie bildet im Bundestag mit der CDU eine Fraktionsgemeinschaft und war daher von 1949-69, 1982-98 und seit 2005 an der Bundesregierung beteiligt.

    Die Christlich-Soziale Union verfügte von den 1950er Jahren bis 2008 und wieder seit 2013 über die absolute Mehrheit im Bayerischen Landtag. Von 2008 bis 2013 koalierte sie mit der FDP. In Bayern stellt die CSU mit Horst Seehofer den Ministerpräsidenten

    Vorsitzende waren J. Müller (1945-49), H. Ehard (1949-55), H. Seidel (1955-61), Franz Josef Strauß (1961-88), Theo Waigel (1988-99) Edmund Stoiber (1999-2007), Erwin Huber (2007-2008) und Horst Seehofer (seit 2008).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.