Christina Aguilera

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanische Popsängerin; * 18. Dezember 1980 auf Staten Island, New York

    Als Tochter einer Spanischlehrerin und eines beim Militär arbeitenden Vaters lebte der Teenie-Star unter anderem bereits in Japan, Canada und New Jersey. Nach der Scheidung ihrer Eltern wohnte Christina Aguilera bei ihrer Großmutter in der Nähe von Pittsburgh. Mit zwölf Jahren hatte sie bereits - ebenso wie ihre größte Konkurrentin Britney Spears - einen Auftritt im "Mickey Mouse Club", im Anschluss durfte sie zwei Jahre lang bei der Disney-Show mitwirken. Im Alter von 14 Jahren nahm sie zusammen mit der japanischen Sängerin Keizo Nakanishi ihren ersten Song auf ("All I wanna do"). 1998 wurde sie für den Song "Reflection" aus dem Soundtrack des Disney-Films "Mulan" für den Golden Globe nominiert. Im Sommer 1999 schaffte sie es mit dem Dance-Hit "Genie in a Bottle" auf Platz eins der US-Charts. Im Frühjahr 2001 interpretierte sie mit den Popsängerinnen Pink, Mya und Lil' Kim den Moulin-Rouge-Soundtrack "Lady Marmalade" nach dem Original von Patti LaBelle neu. Für den Song "Beautiful" aus ihrem Album "Stripped" erhielt sie 2004 den Grammy für den besten weiblichen Popgesang.

    Alben (Auswahl)

    1999 - Christina Aguilera

    2000 - My Kind of Christmas

    2001 - Just be Free

    2002 - Stripped

    2006 - Back to Basics



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.