Christian Krohg

    Aus WISSEN-digital.de

    norwegischer Maler und Schriftsteller; * 13. August 1852 in Vestre Aker bei Oslo, † 16. Oktober 1925 in Oslo

    Der Sohn eines Journalisten versuchte sich zunächst als Jura-Student, wandte sich aber bald der Malerei zu. Er war Schüler von Gussow in Karlsruhe und hielt sich mehrmals zu Studienzwecken in Paris auf. Seit 1878 war Krohg in Norwegen tätig. 1880 fand in einer Osloer Ausstellung sein Bild "Morgengrauen" wegen der sozialkritischen Darstellung Beachtung. Motive aus dem Arbeiter- und Fischermilieu blieben auch weiter seine bevorzugten Themen ("Die Netzknüpfer", 1879). Krohg ließ sich dabei von der Freilichtmalerei der Impressionisten - vor allem von Manet - beeinflussen. Er gilt neben Werenskiold und Thaulow als der Hauptvertreter des norwegischen Impressionismus. 1909 wurde er Direktor der Kunstakademie in Oslo. Krohg arbeitete auch als Schriftsteller; der Prostituierten-Roman "Albertine" (1886) wurde seinerzeit verboten.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Dezember

    1916 Gerhart Hauptmann und Arthur Schnitzler werden von der Jahreshauptversammlung deutscher Bühnenschriftsteller in Berlin in den Aufsichtsrat gewählt.
    1948 Der Aufnahmeantrag des Staates Israel in die UNO (Vereinte Nationen) wird von der Vollversammlung der UNO abgelehnt.
    1997 Der vormalige Notenbankpräsident der Tschechischen Republik, Josef Tosovsky, legt den Eid als Ministerpräsident ab. Staatspräsident Václav Havel beauftragt ihn damit, eine Regierung zu bilden.