Christian Dietrich Grabbe

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 11. Dezember 1801 in Detmold, † 12. September 1836 in Detmold

    Datei:Grabbe c.jpg
    Christian Dietrich Grabbe

    schrieb Dramen, Komödien, Tragödien; wurde im Detmolder Zuchthaus geboren, wo sein Vater als "Zuchtmeister" tätig war. Mit sechzehn Jahren erwachte seine Liebe zur Dichtkunst, zur gleichen Zeit aber auch schon seine Liebe zum Alkohol, die ihm zum Verhängnis werden sollte. Als Student zu Leipzig und Berlin machte Grabbe ab 1822 gleichermaßen von sich reden durch seine genialischen Dichtungen wie durch seine vom Alkohol beflügelten Exzesse und Streiche. 1824 legte er das Advokatsexamen ab und hatte eine Kanzlei in Detmold. Später fiel er dem geistigen und körperlichen Verfall anheim.

    Hauptwerke: "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung", "Marius und Sulla", "Die Hohenstaufen", "Die Hermannsschlacht", "Cid","Don Tuan und Faust".

    KALENDERBLATT - 14. Dezember

    1911 Der Norweger Amundsen erreicht als erster Mensch den Südpol.
    1918 In New York wird Giacomo Puccinis Musikkomödie "Gianni Schicchi" uraufgeführt. Das Libretto des Einakters stammt von Forzano.
    1925 In der Berliner Oper findet die Uraufführung der Oper "Wozzeck" statt. Die von Alban Berg geschriebene Oper beruht auf Georg Büchners gleichnamigen Drama.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!