Christiaan Eijkman

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Mediziner; * 11. August 1858 in Nijkerk, † 5. November 1930 in Utrecht

    Eijkman absolvierte zunächst ein Studium der Medizin an der Universität Amsterdam. Ab 1883 wurde er als Militärarzt nach Indien versetzt. Dort erforschte er vor allem die Beriberi-Krankheit. 1887 übernahm er die Führung der Forschungen und wurde Direktor eines eigens dazu eingerichteten Instituts in Batavia sowie Professor der organischen Chemie an der javanischen medizinischen Schule. Heute gilt er als der Entdecker des antineuritischen Vitamins B, dessen Fehlen die Beriberi-Krankheit hervorruft. Ab 1898 war er Professor für gerichtliche Medizin in Utrecht, setzte aber seine Forschungen über Vitamin B und andere Fragen der Bakteriologie fort. 1929 erhielt er für seine Forschungen zusammen mit Sir Frederic Gowland Hopkins den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!