Charta

    Aus WISSEN-digital.de

    die vom Herrscher gegebene Verfassung, im Unterschied zur Konstitution, die sich das Volk durch die Nationalversammlung selbst gegeben hat.

    Geschichte

    Bei den Römern bezeichnete Charta das Blatt der Papyrusstaude, dann wurde es die Bezeichnung für jedes Schriftstück überhaupt (davon abgeleitet das Wort Karte).

    Ab dem Mittelalter bezeichnete der Ausdruck jede Urkunde, vor allem solche politischer Natur, in denen wichtige Freiheiten oder Privilegien festgestellt wurden (in dieser Bedeutung Magna Charta, Atlantik-Charta, UN-Charta). Im 19. Jh. auch Bezeichnung für geschriebene Verfassung, z.B. Charte constitutionelle Ludwigs XVIII. (1814).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.