Carlotta Grisi

    Aus WISSEN-digital.de

    italienische Tänzerin; * 28. Juni 1819 in Visinada, Mantua, † 20. Mai 1899 in St. Jean, Genf

    Sie ging schon als Kind auf die Ballettschule der Oper in Mailand, wo sie mit zehn Jahren die Solistin der Kindergruppe der Scala wurde. Sie unternahm zahlreiche Tourneen und wurde von Jules Perrot unterrichtet. 1839 trat sie im Her Majesty´s Theatre auf, 1841 gelang ihr der Durchbruch an der Pariser Oper in "Giselle", mit Lucien Petipa als Tanzpartner. Sie gab zahlreiche Gastspiele in London, Wien, Brüssel, Berlin und sogar St. Petersburg, wo sie einige Male mit Jules Perrot als Partner auftrat. Berühmt wurde sie in den Stücken "La Périe" (1843), "La Esmeralda" (1844), "Pas de quatre" (1845) und "Paquita" (1846). 1853 zog sie sich von der Bühne zurück.

    KALENDERBLATT - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!